Gekennzeichneter Inhalt

WALDBAU

Der Wald, sofern er nicht natürlich gewachsen ist, ist durch die Förster angepflanzt. Die Grundaufgabe der Waldbau ist das Erhalten und Bereichern der bestehenden Wälder (Erneuern) sowie Schaffen von neun Wälder (Aufforstung) mit der Berücksichtigung der Naturbedingungen und der natürlcihen Prozesse. Waldbau profitiert vom Schaffen der Naturwissenschaften u.a. der Klimatologie, Bodenkunde, Botanik, Pflanzenphysiologie.

Waldbau umfasst Sammeln und Aufbewahren von Saatgut, Produktion von Setzlingen in den Baumschulen, Einrichten und Pflege sowie Schutz von Waldzucht sowie der Baumbestände.

Insgesamt in der Oberförsterei Torzym sind 70 wirtschaftliche Saatbaumbestände auf der Gesamtfläche von 256,11 ha.In der Oberförsterei  funktioniert Baumschulwirtschaft  in der Ortschaft Bobrówko, auf dem Gebiet von Wystok, Forstrevier Bobrówka. Die Fläche der Zucht in der Baumschule beträgt 5,66 ha. Die Baumschule ist in 10 Teile geteilt. Die dort durchgeführte Baumschulproduktion (Jahresdurchschnitts  ca. 700 Setzlinge pro Ar) deckt grundsätzlich die Bedürfnisse der Oberförsterei auf die Setzlinge.