Lage

Die Oberförsterei Torzym, eine der zwanzig Oberförstereien der Regionalen Direktion der Staatsforste in Zielona Góra. Sie ist auf dem Gebiet der Woiwodschaft Lubuskie gelegen und befindet sich im Verwaltungsbereich von drei Gemeinden: Torzym, Sulęcin und Łagów. Vom Westen grenzt an die Oberförsterei Rzepin (Regionale Direktion der Staatsforste in Szczecin), vom Süden grenzt an Oberförstereien Cybinka, Krosno und Bytnica, vom Norden an die Oberförsterei Sulęcin (Regionale Direktion der Staatsforste in Szczecin), vom Osten an die Oberförsterei Świebodzin.

Geschichte

In den derzeitigen Grenzen wurde die Oberförsterei Torzym am 1. Juli 1973 auf Grundlage der Anordnung Nr. 36 des Generaldirektors der Staatsforste vom 23. Juni 1973 gegründet.

Organisation der Oberförsterei

Die Oberförsterei ist eine organisatorisch selbständige Haupteinheit der Staatsforste, die auf Grund des Gesetzes über Staatsforste fungiert. Sie unterliegt der Regionalen Direktion der Staatsforste, die für die Aufsicht und Koordinierung der Maßnahmen auf ihrem Gebiet zuständig ist.

EU-Projekte und Fonds

Die Oberförsterei Torzym unternimmt die Abwicklung von verschiedenen Projekten, die mit dem Umweltschutz, der sog. kleinen Retention (Wasserrückhalt in kleinen Stauräumen) und der Rekultivierung von Böden verbunden sind. Die Projekte werden aus den Umweltschutz-Fonds, den EU-Fonds sowie aus eigenen Geldmitteln der Regionalen Direktikon der Staatsforste Zielona Góra finanziert. Im Rahmen der aus der EU erhaltenen Geldmittel hat die Oberfärsterei Torzym in letzter Zeit die Errichtung von 4 Objekten zum Stauen von Wasser, den Bau von Staustufen und Schutzdeichen an Wasserläufen in den Forstgebieten Powodowo und Zacisze.

Zusammenarbeit

Die Oberförsterei Torzym arbeitet mit dem Landratsamt Bautzen, Kreisforstamt, in Sachsen (Deutschland) zusammen. Der Sitz des Projektpartners, des Landratsamtes Bautzen, Kreisforstamt, befindet sich in Kamenz (http://www.landkreis-bautzen.de). Hier finden Sie mehr Informationen über den Partner.